"Dojo" bedeutet im Japanischen "Ort, an dem man den Weg übt". Ein Weg in diesem Sinne, wenn 
man ihn ernsthaft gehen will, braucht einen Übungsraum, der dem Übenden Ruhe, Entspanntheit, Konzentration und Meditation ermöglicht. Er braucht einen würdigen Ort mit Atmosphäre, wo die Probleme des Alltags vor der Tür gelassen werden.

Das Dojo ist ein geehrter Ort des Lernens und des gegenseitigen Respektes. Dojo im ursprüng-  lichen Sinne und als Symbol für den
Weg und die Tiefe der Beziehung, die
ein Übender zu seiner Kunst unterhält.

Ich bin in der glücklichen und privilegierten Situation, meinen Schülern und Schülerinnen
einen solch würdigen Ort anbieten zu können. Das Aikido-Dojo gilt — auch in Fachkreisen —
als eines der schönsten und größten Aikido-Dojos in Deutschland. 
Darauf sind wir natürlich auch ein wenig stolz.

 
 
© Aikido-Dojo Köln Hans-Jürgen Klages